Partner

Hinter der Initiative Klimahafen Gelsenkirchen stehen Unternehmen aus dem Stadthafen Gelsenkirchen und seiner direkten Nachbarschaft sowie Institutionen, die die Transformation der Wirtschaft in Richtung Klimaneutralität in Gelsenkirchen und Umgebung aktiv unterstützen.

Partner:

Unterstützer:

Die ArcelorMittal Bremen GmbH erzeugt am Standort Bottrop 2 Mio. t Koks pro Jahr. Koks, Gas und hochwertige Kohlenwertstoffe sind die Produkte der Kokerei. So entstehen, bezogen auf die tägliche Einsatzmenge von ca. 7.500 t Kohle, rund 75% Koks und 25% Gas- und Kohlenwertstoffe. Der Koks wird nach dem Abkühlen und Absieben an die Hochöfen von ArcelorMittal Bremen geliefert.

Rund 45 Prozent des Gases benötigt die Kokerei für die Beheizung der Koksöfen und für sonstigen Eigenverbrauch. Die Restmenge wird nach Feinreinigung und Kompression weiter vertrieben.     

Die Arsol Aromatics GmbH & Co. KG stellt im Stadthafen Gelsenkirchen aus - vor allem kohlestämmigem - Rohbenzol (Abfallprodukt der Kokerei) die Produkte Benzol, Toluol, Xylol und diverse Arsole her. In einem ersten Schritt zersetzt Wasserstoff störende und unangenehm riechende Begleitstoffe, bevor durch Destillation hochwertige und hochreine Ausgangsstoffe für die chemische Industrie gewonnen werden. 

Die Avangard Malz AG stellt am Standort Gelsenkirchen in zwei Produktionslinien verschiedenste Malzsorten her, die per LKW, Zug oder Schiff abtransportiert werden. Das Werk hat eine Kapazität vom 130.000 t/a.

 

Die Ball Corporation stellt in der Emscherstraße über ihre Tochter, die Ball Beverage Packaging Gelsenkirchen GmbH, Getränkeverpackungen aus  Aluminium für Europa und Russland her.

Die Ruhr Oel GmbH - bp Gelsenkirchen betreibt in Gelsenkirchen die Werke Horst und Scholven. Sie existeren bereits seit 90 Jahren. Die Standorte dienten in den 1930er Jahren zunächst als Kohlehydrieranlagen. Heute bilden sie zusammen einen Raffineriestandort, der sowohl Mineralölprodukte als auch Vorprodukte für die petrochemische Industrie herstellt. In diesen Anlagen werden die unterschiedlichen Produkte, die im Rohöl enthalten sind, voneinander getrennt. Die 'leichten' Bestandteile wie Benzin, Diesel, Düsentreibstoff und Heizöl machen bis zu 60 Prozent aus. Die 'schweren' Bestandteile werden zu Bitumen weiterverarbeitet oder in Konversionsanlagen in leichte Produkte sowie Petrolkoks umgewandelt. 

In Scholven wird darüber hinaus eine große Menge petrochemischer Grundstoffe hergestellt. Den Schwerpunkt bildet die Olefinproduktion. In zwei Anlagen werden insgesamt rund eine Million Tonnen Ethylen und etwa 500.000 Tonnen Propylen pro Jahr hergestellt. Diese Produkte werden zu Kunststoffen weiterverarbeitet, unter anderem von der Sabic Polyolefine, die unmittelbar am Standort Scholven angesiedelt ist. Weitere Petrochemieprodukte sind Xylole, Cumol, Cyclohexan, Methanol und Ammoniak.

bp ist Mitglied der Initiative Get H2, die das Ziel hat, den Kern für eine bundesweite Wasserstoffinfrastruktur zu etablieren. Das Projekt GET H2 Nukleus verbindet die Erzeugung von grünem Wasserstoff mit industriellen Abnehmern in Niedersachsen und NRW. Das rund 130 Kilometer lange Netz von Lingen bis Gelsenkirchen soll das erste H2-Netz im regulierten Bereich mit diskriminierungsfreiem Zugang und transparenten Preisen werden. Vor diesem Hintergrund haben die Unternehmen bp, Evonik, Nowega, OGE und RWE Generation im Jahr 2020 eine Absichtserklärung für die Entwicklung eines Wasserstoffnetzes von Lingen bis Gelsenkirchen unterzeichnet.

Die Wirtschaftsförderung der Stadt Gelsenkirchen versteht sich als Bindeglied zwischen kommunaler Verwaltung und gewerblicher Wirtschaft, als erster Ansprechpartner für Industrie und Gewerbe, Handwerk, Handel und Dienstleister. Die Wirtschaftsförderung begleitet die Partner der Initiative Klimahafen Gelsenkirchen aktiv und unterstützt bei der Vernetzung in die entsprechenden politischen Ebenen.

Zum 1. Januar 2003 wurde die WTC Ruhrgebiet GmbH und die Gelsenkirchener Hafenbetriebsgesellschaft mbH verschmolzen. Seitdem firmiert sie unter dem Namen Gelsenkirchener Logistik-, Hafen- und Servicegesellschaft mbH (GELSEN-LOG.).

Gelsen-Log. ist der Betreiber des multimodal erschlossenen Hafen Gelsenkirchen und steht als kompetenter Partner für Logistiker, Spediteure, Produzenten sowie Verlader-, Transport- und Service –Unternehmen zur Verfügung.

Der Hafen Gelsenkirchen gilt als einer der wichtigsten Mineralöl- und Getreideumschlagplätze im mittleren Ruhrgebiet. Er ist zugleich der umschlagmäßig größte Hafen am Rhein-Herne-Kanal und am Güterumschlag gemessen einer der größten Kanalhäfen Deutschlands.

Zum 01.01.2014 wurde die HEGMANNS AG, als Zusammenschluss verschiedener Engineering-Dienstleister aus Europa gegründet. Die Gruppe bietet eine umfassende Projektbetreuung von der Beratung über die Planung bis hin zur Realisierung und Inbetriebnahme in folgenden Bereichen:

  • Beratung und Konzept
  • Verfahrenstechnik
  • Rohrleitungs- und Aufstellungsplanung
  • Mess- und Regelungstechnik
  • Elektrotechnik
  • Prozessleittechnik
  • Bautechnik
  • Rohrfernleitungen
  • 3D-Laserscanning

 

Die IHK erfüllt als Teil der Staatsverwaltung hoheitliche Aufgaben, vertritt das Gesamtinteresse der regionalen Wirtschaft und bietet ihren Unternehmen freiwillige Leistungen. Oberstes Ziel der IHK Nord Westfalen ist dabei die Förderung der wirtschaftlichen Entwicklung im Münsterland und in der Emscher-Lippe-Region. Der IHK-Bezirk Nord Westfalen umfasst das Münsterland und die Emscher-Lippe-Region. Das ist ein Fünftel der Fläche Nordrhein-Westfalens. Die über 158.000 Unternehmen in dieser Region, die mit einem Bruttoinlandsprodukt von 78 Milliarden Euro eine stärkere Wirtschaftskraft haben als so manche europäische Volkswirtschaft, bieten rund 855.000 Menschen einen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplatz. Mit ihrem Namen, der mit einem Wort ihren Zuständigkeitsbereich beschreibt, zeigt die IHK Flagge im „Europa der Regionen“ – für das nördliche, aber auch für ganz Westfalen.

Die IHK Nord Westfalen begleitet die Initiative Klimahafen Gelsenkirchen und unterstützt die Unternehmen vor Ort bei der Vernetzung untereinander und bei der Kommunikation der entsprechenden politischen Ebenen.

Die Müller’s Mühle GmbH ist Teil der GoodMills Deutschland GmbH, mit Sitz in Hamburg. Aus der Mühle am Binnenhafen in Gelsenkirchen werden Kunden aus dem Groß- und Einzelhandel sowie der Lebensmittelindustrie in ganz Europa beliefert. 

An der Hafenstraße 5 finden sich drei Unternehmen der Verpackungs und Logistikbranche, für die stellvertretend an dieser Stelle die RK Verpackungssysteme GmbH steht. 

Mit dem gewachsenen Know-how aus mehr als 60 Jahren Markterfahrung zählt RK Verpackungssysteme heute zu den führenden Anbietern und Entwicklern effizienter Holzpackmittel für Transport, Logistik und Lagerhaltung. Auf rund 16.000 qm Betriebsfläche entwickelt das Unternehmen am Stammsitz in Gelsenkirchen bedarfsoptimierte Verpackungslösungen für die Anforderungen im globalen Güterverkehr.

Das Unternehmen Mühle Rüningen Stefan Engelke GmbH findet seinen Ursprung mit dem Erwerb der Mühle Ringelheim durch Stefan Engelke, dessen Familie seit zwölf Generationen in der Branche tätig ist, der sich damit selbstständig machte und die Südhannoversche Mühlenwerke Engelke GmbH 1989 gründete. In der heutigen 25 jährigen Unternehmensgeschichte fand ein stetiger Ausbau der Mahlkapazitäten statt. Ein Meilenstein in der noch jungen Geschichte des Unternehmens war der Bau der Mühle in Gelsenkirchen in 2004. Zum 01.10.2014 konnten die Südhannoverschen Mühlenwerke die Mühle Rüningen und die Mühle Celle erwerben. Die Tradition zum einen aber mehr noch der gute Name der Mühle Rüningen hat das Unternehmen veranlasst, den Unternehmensnamen von den Südhannoverschen Mühlenwerken Engelke GmbH in Mühle Rüningen Stefan Engelke GmbH zu ändern.

Die Angebotspalette bietet sämtliche Mehltypen und Mahlerzeugnisse. Der mühleneigene Fuhrpark beliefert rasch und zuverlässig die Mehl verarbeitende Nahrungsmittelindustrie, das Backgewerbe und den Großhandel in ganz Deutschland, in den EU-Ländern und in Drittländern.

Die Mühle in Gelsenkirchen liegt direkt am Stadthafenbecken und ermöglicht somit eine Logistik via Binnenschiff. Außerdem befindet sich an der Mühle ein Bahnanschluss. Zusammen mit der Nähe zu den Autobahnen verfügt der Standort über eine optimale Beschaffungs- sowie Vertriebslogistik.

Die Mühle wurde im Jahr 2004 neu errichtet. In den Anfängen wurde nur Weizen vermahlen. Heutzutage wird auch Roggenmehl produziert.

Perfekte Qualität, konsequente Leistungsbereitschaft, absolute Kundenorientierung und eine hohe Fertigungstiefe machen die Schmitt Stahlbau GmbH seit über 90 Jahren zu einem der führenden Unternehmen in den Bereichen industrieller Rohrleitungs-, Apparate- und Behälter- sowie Sonderkonstruktionsbau. 

Seit Jahrzehnten vertrauen Kunden aus aller Welt im Kraftwerks-, Chemieanlagen-, Raffinerie-  und Maschinenbau auf diese einzigartige Expertise aus dem Stadthafen Gelsenkirchen

Die Trimet Aluminium SE entwickelt, produziert, recycelt, gießt und vertreibt an acht Produktionsstandorten moderne Leichtmetallprodukte aus Aluminium. Der Standort Gelsenkirchen sorgt dafür, dass Schrotte der Industrie und Kreislaufwirtschaft sowie Rückstände aus der Aluminiumerzeugung im Herstellungsprozess ohne Qualitätsverlust wiederverwertet werden können.So produziert und recycelt TRIMET in direkter Nähe von seinen Abnehmern, die hauptsächlich aus der Automobil-, Elektro- und Maschinenbauindustrie kommen.

Das Werk mit über 90 Mitarbeitern besitzt 2 Drehtrommelöfen mit je 25 bis ca. 40 Tonnen Fassungsvermögen sowie 5 kippbare Herd-/Schmelzöfen mit 25 bis ca. 30 Tonnen Fassungsvermögen.

 

Die Uniper Energy Sales ist die eigenständige Vertriebsorganisation des Uniper SE Konzerns mit Hauptsitz in Düsseldorf. 

Uniper Energy Sales vertreibt individuelle Strom- und Erdgaslieferungen für rund 550 Industriekunden und rund 400 Energiepartner wie Stadtwerke und Regionalversorger in Deutschland und im angrenzenden Ausland. Das Produktspektrum reicht von Standardprodukten wie zum Beispiel Fahrplanlieferungen bis hin zu individuellen Versorgungskonzepten. Neben Strom- und Erdgaslieferungen bietet Uniper Energy Sales auch verschiedene Services und Innovationsprodukte rund um die Energiewende an. 

Die Uniper Energy Sales ist im Stadthafen für den Vertrieb des wasserstoffreichen Energiegases aus der Kokerei Bottrop zuständig.

Der Wissenschaftspark Gelsenkirchen ist ein Stück Strukturwandel im Ruhrgebiet, Europas größtem Ballungsraum. Architektur und Programm dieses Ortes stehen für Orientierungswechsel und Aufbruch in neue Arbeitsfelder. Die Wissenschaftspark Gelsenkirchen GmbH vermarktet Flächen für Büros und Veranstaltungen und bietet Consulting- und Projektmanagement-Leistungen an.

Die Intitiative Klimahafen Gelsenkirchen wird im Auftrag der Stadt Gelsenkirchen von der Wissenschaftspark Gelsenkirchen GmbH koordiniert und moderiert. Als langjähriger Partner der Stadt in Klimaschutzfragen und verlässlicher Ansprechpartner der Unternehmen vor Ort übernimmt der Wissenschaftspark mit seinen Erfahrungen die Rolle des fachlich erfahrenen und neutralen Moderators in komplexen Themen. 

Die ZINQ GmbH & Co. KG ist mit 45 Standorten in 5 Ländern Europas größter Dienstleister für den Korrosionsschutz auf Stahl durch Zink. Jährlich werden durch ZINQ über 650.000 t Stahl vor Korrosion geschützt. Als inhabergeführtes Familienunternehmen mit Hauptsitz in Gelsenkirchen (Verwaltungssitz und Produktionsstandort) werden an den 26 deutschen Standorten über 1000 Mitarbeiter beschäftigt.

ZINQ setzt als erstes Unternehmen der Oberflächentechnik ein zirkuläres Geschäftsmodell (Circular Surface Technology) auf Grundlage einer integrierten Nachhaltigkeits- und Innovationsstrategie (Planet ZINQ) um. In Planet ZINQ werden alle Maßnahmen und Aktivitäten im Bereich Innovation, Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung gebündelt. Das Unternehmen verbindet Effizienz- und Effektivitätsmaßnahmen, um den energieintensiven Veredelungsprozess den Ressourceneinsatz möglichst nachhaltig zu gestalten.