NRW-SPD besucht Klimahafen Gelsenkirchen

SPD-Politiker besuchen Initiative Klimahafen und diskutieren über Dekarbonisierungsoptionen des Mittelstandes.

 

Am vergangenen Freitag besuchten Markus Töns, MdB, Heike Gebhard, MdL, und SPD-Landtagsfraktionsvorsitzender Thomas Kutschaty, MdL, die Initiative Klimahafen bevor sie zu einem Besuch der Innenstadt aufbrachen. In den Räumen des Recyclingwerks der Trimet Aluminium SE trafen die Abgeordneten Mitglieder und Organisatoren der InitiativeKlimahafen vor Ort zu einem gegenseitigen Austausch und Gespräch über die Zukunft der Dekarbonisierung der mittelständischen Industrie auf Basis von Wasserstoff.

„Das Projekt zeigt, dass das Thema Wasserstoff nicht nur in theoretischen Diskussionsräumen stattfindet. Im Gelsenkirchener Klimahafen wird industrielle Zukunft geschaffen, weil sich Unternehmen im Verbund zusammentun. Diese Bemühungen sind vorbildhaft, lobenswert und sollten dementsprechend politisch unterstützt werden.“ resümiert Thomas Kutschaty, Vorsitzender der NRWSPD, über die Präsentation der Initiative Klimahafen.

„Gelsenkirchen hat mit dem Klimahafen die besten Voraussetzungen für eine Transformation der Industrie zu einer CO2 armen und später freien Emission, wofür Wasserstoff die Grundvoraussetzung ist. Dabei müssen wir besonders die mittelständischen Unternehmen im Blick behalten und diese unterstützen.“ ergänzt Markus Töns, Bundestagsabgeordneter und –kandidat für Gelsenkirchen.

Die Initiative freute sich sichtlich über das rege Interesse der Abgeordneten.

Quelle: Pressemitteilung SPD-UB Gelsenkirchen vom 06.09.2021, eigene Ergänzungen.

< zurück